Es war einmal …

Die Geschichte der Chiemgauer100: Alles, was bisher geschah, findet ihr hier.

Der Kult Ultratrail durch die Chiemgauer Berge. Bereits seit 2005 finden die Chiemgauer100 alljährlich statt. Im ersten Jahr begann er allein mit der 100km Distanz, die auf 80km und 54km verkürzt werden konnte – allerdings ohne Wertung. Bei der Premiere waren 37 Teilnehmer mit dabei, davon 5 Frauen und auch Gi, der Veranstalter – doch auch er ohne Wertung, da außer Konkurrenz gestartet. Schon ab dem Folgejahr 2006 wurden dann sowohl 100km als auch 100 Meilen angeboten und die Entwicklung nahm ihren Lauf …

Hast auch du etwas zur Geschichte der Chiemgauer100 beizutragen? Kennst du einen Blog, einen Bericht, Bilder, welche hier noch nicht verlinkt sind? Dann wäre es schön, wenn wir dies erfahren, um das Archiv zu bereichern. Melde dich bitte bei uns.

Zum Kontaktformular

Archiv

Die berühmtesten beiden Buchstaben der Chiemgauer100 sind ohne Zweifel folgende: Gi.

Gi(selher Schneider) hat, wie die meisten hier wissen, den Chiemgauer100 2005 ins Leben gerufen und damit für die Ultratrail-Bewegung in Europa den Weg geebnet, denn zu dieser Zeit gab es hier noch nichts oder kaum etwas vergleichbares.

Der Chiemgauer100er ist sich in all den Jahren immer treu geblieben. Es ist eine familiäre Veranstaltung von Läufern für Läufer. Kommerzielle Hintergedanken? Fehlanzeige. Es geht um das Miteinander, die Freundschaft, die Wertschätzung der Natur. In diesem Geist möchten wir, das neue Orga-Team, den Lauf weiterführen und auf all die Arbeit, welche Gi investiert hat, aufbauen.

Doch wie kam Gi überhaupt auf die Idee, diesen Lauf ins Leben zu rufen? Wir haben ihn gebeten, doch mal die Geschichte des Chiemgauer100ers Revue passieren zu lassen. Viel Spaß beim lesen!

Die Geschichte des Chiemgauer100ers
CHIEMGAUER100. DER “KULT-ULTRA” SEIT 2005.